Aufmaster — Kabellängenmessgerät mit Abschnittserkennung
Besuche uns auf der Hannover Messe vom 22.04 bis 26.04.2024, Halle 13, Stand D88 von Helukabel. Mehr Infos

Einfach. Genau. Richtig

Jetzt kaufen

International bekannt von

Sofort im Büro verfügbar

Mit Aufmaster eliminierst du die Zettelwirtschaft auf Baustellen komplett und ermittelst Kabellängen in Windeseile. Digitalisiere dein Aufmaß und Inventar mit unserem Kabellängenmessgerät und der kostenlosen Aufmaster App.

Vermeide fehlerhafte Dokumentationen und beschleunige den Fortschritt einer jeden Baustelle oder Inventur.

Revolutionäre Technik, Made in Germany.

mehr erfahren
Aufmaster Plus App und Bürosoftware
Länge bestimmen und Inventur

Mit Aufmaster dokumentierst du mühelos Restlängen von Kabeltrommeln und Ringen in weniger als 30 Sekunden pro Messung. Perfekt um alle Kabel in deinem Lager in kurzer Zeit digital zu dokumentieren oder im Wareneingang Rückläufer zu messen.

Aufmaß

Mit Aufmaster eliminierst du die Zettelwirtschaft auf Baustellen komplett und ermittelst Kabellängen in Windeseile. Digitalisiere dein Aufmaß und Inventar mit unserem Kabellängenmessgerät und der kostenlosen Aufmaster App.

Saubere Protokollierung vom Messen bis zur Abrechnung

Der Aufmaster AM1

Automatisiertes
Kabelaufmaß

Aufmaster AM1

Aufmaster App

Jetzt kostenlos
herunterladen

Aufmaster - Android Aufmaß App

Deine persönliche Demo

  • Einblick in alle Produktfunktionen
  • Auf deine Bedürfnisse zugeschnitten
  • Individuelle Beratung für dich und dein Unternehmen
  • Entdecke die Einsatzmöglichkeiten von Aufmaster

 

Demo buchen

André Wagner von Aufmaster Jan Müller von Aufmaster

Aufmaster Plus

  • Kostenloses Konto in 5 min. erstellen
  • Keine Zahlungsinformationen notwendig
  • Kein monatliches Abo
  • Keine Verpflichtungen

 

FAQ

Wissenswertes rund um das Thema Kabellängenmessgerät.

Um die Länge eines Kabels zu messen, kann ein Kabellängenmessgerät verwendet werden. Es gibt verschiedene Arten von Kabellängenmessgeräten, die unterschiedliche Methoden verwenden, um die Länge zu bestimmen. Ein mechanisches Kabellängenmessgerät zählt die Umdrehungen des Kabels, während es durch das Gerät geführt wird. Ein elektronisches oder digitales Kabellängenmessgerät erfasst elektrische oder optische Signale, um die Länge zu berechnen und auf einem Display anzuzeigen. Die Wahl der Methode hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Art des Kabels und der gewünschten Genauigkeit.

Andere Möglichkeiten, um Kabellängen zu messen oder zu berechnen sind der Meterstab, Gliedermaßstab bzw. Zollstock, eine mathematische Berechnung (Durchmesser des Kabelringes * Pi (π) * Windungen) oder das Wiegen des Kabels.

Mit dem Aufmaster AM1 Kabellängenmessgerät und der kostenlosen App kannst du ohne großen Aufwand die Länge von Kabeln messen.

Ein Kabellängenmessgerät ist ein elektronisches Gerät, das zur Messung von Kabellängen oder Leitungen verwendet wird. Es hilft dabei, festzustellen, wie lang ein Kabel ist, ohne es tatsächlich ausrollen oder vermessen zu müssen. Es wird oft in Bereichen wie Elektrotechnik, Telekommunikation, Netzwerkinstallation und Hausverkabelung eingesetzt. Im Prinzip überall dort, wo die Länge und die Beschaffenheit von Kabeln geprüft werden muss.

Ein Kabellängenmessgerät kann verwendet werden, um Probleme in Kabeln oder Leitungen zu diagnostizieren, wie beispielsweise Kurzschlüsse, Unterbrechungen oder falsch angeschlossene Drähte. Es ermöglicht Technikern und Installateuren, effizienter und genauer zu arbeiten, da sie die Kabellänge bestimmen oder Leitungen in Wänden oder unter dem Boden lokalisieren können, ohne physisch darauf zugreifen zu müssen.

Das Aufmaster AM1 Kabellängenmessgerät dokumentiert Kabelabschnitte oder die gemessene Kabellänge in einer kostenfreien App. Es ist keine zeitaufwändige Dokumentation mehr per Papier und Stift auf der Baustelle oder im Lager notwendig.

Ein elektronisches Kabellängenmessgerät, auch bekannt als digitales Kabellängenmessgerät, und ein mechanisches Kabellängenmessgerät sind unterschiedliche Arten von Geräten zur Messung der Länge von Kabeln. Der Hauptunterschied liegt in der Art und Weise, wie die Messungen durchgeführt und angezeigt werden.

Ein mechanisches Kabellängenmessgerät verwendet mechanische Komponenten wie Rollen oder Räder, um das Kabel während der Messung zu führen. Das Kabel wird manuell durch das Gerät geführt, und die Rollen oder Räder zählen die Umdrehungen, um die Länge des Kabels zu bestimmen. Die Messung erfolgt aufgrund der mechanischen Bewegung der Komponenten. Die Messwerte werden normalerweise auf einer analogen Skala oder einem Zählwerk angezeigt.

Ein elektronisches oder digitales Kabellängenmessgerät hingegen nutzt elektronische Sensoren oder Technologien zur Messung der Kabellänge. Es erfasst die elektrischen oder optischen Signale, die vom Kabel reflektiert oder durchlaufen werden, und berechnet die Länge aufgrund dieser Signale. Die Messungen werden elektronisch verarbeitet und auf einem digitalen Display angezeigt. Das Gerät kann auch zusätzliche Funktionen wie die Speicherung von Messdaten oder die Berechnung von Durchschnittswerten bieten. Das Aufmaster AM1 Kabellängenmessgerät dokumentiert alle Messwerte in einer kostenlosen Aufmaß App.

Der Hauptvorteil von elektronischen oder digitalen Kabellängenmessgeräten liegt in ihrer Präzision und Genauigkeit. Sie bieten oft eine höhere Messgenauigkeit und können auch erweiterte Funktionen zur Analyse und Verwaltung von Messdaten bieten. Mechanische Kabellängenmessgeräte sind in der Regel einfacher und kostengünstiger, aber weniger genau und haben möglicherweise begrenzte Funktionen.

Die Wahl zwischen einem elektronischen, digitalen oder mechanischen Kabellängenmessgerät hängt von den spezifischen Anforderungen, der gewünschten Genauigkeit, dem Budget und den zusätzlichen Funktionen ab, die du benötigst.

Ja, die gibt es. Es gibt zahlreiche Hersteller, welche Kabellängenmessgeräte für unterschiedliche Zwecke und Anwendungsbereiche entwickelt haben. Einige Geräte können beispielsweise spezifisch für die Messung von Koaxialkabeln, Ethernetkabeln oder Stromleitungen ausgelegt sein. Die genauen Funktionen und Eigenschaften können je nach Hersteller und Modell variieren.

Das Aufmaster AM1 Kabellängenmessgerät kann grundsätzlich jedes Kabel mit mindestens zwei Adern bis zu einem Kabelquerschnitt von 16mm2 messen.

Die bekanntesten Messprinzipen von Kabellängenmessgeräten sind die kapazitive Methode und die Reflexionsmethode.

Die kapazitive Methode bei einem Kabellängenmessgerät basiert auf der Verwendung des Kapazitätskoeffizienten eines elektrisch leitenden Kabels, um die Länge der Leitung zu bestimmen. Jedes Kabel hat aufgrund seines Materials und Querschnitts einen spezifischen Kapazitätskoeffizienten, der normalerweise vom Hersteller angegeben wird und im Messgerät eingestellt werden muss. Um die Länge des Kabels zu messen, wird das Messgerät an beiden Enden des Kabels angeschlossen. Dabei wird die Gesamtkapazität des Kabels gemessen. Anschließend wird diese Gesamtkapazität durch den Kapazitätskoeffizienten des spezifischen Kabeltyps geteilt. Die Messung der Kapazität basiert darauf, dass jedes Kabel eine gewisse Kapazität aufweist, die durch die isolierenden Materialien zwischen den elektrischen Leitern entsteht. Durch das Anlegen einer Spannung an das Kabel werden Ladungen aufgebaut, und die Kapazität des Kabels beeinflusst den Ladungsfluss. Das Messgerät erfasst die Kapazität des Kabels und berechnet anhand des Kapazitätskoeffizienten die Länge der Leitung. Die kapazitive Methode wird üblicherweise angewendet, wenn beide Enden des Kabels zugänglich sind, da das Messgerät sowohl am Anfang als auch am Ende angeschlossen werden muss, um genaue Ergebnisse zu liefern. Es ist wichtig zu beachten, dass die kapazitive Methode ihre Grenzen hat. Sie funktioniert am besten bei einadrigen Kabeln oder Kabeln mit isolierten Leitern, da die Kapazität in diesen Fällen leichter zu messen ist. Bei mehradrigen Kabeln kann die kapazitive Methode ungenauer sein, da die Interferenz zwischen den Leitern die Messung beeinflussen kann.

Die Reflexionsmethode bei einem Kabellängenmessgerät basiert auf der Auswertung von reflektierten elektrischen Signalen, um die Länge eines Kabels zu bestimmen. Bei dieser Methode wird ein kurzer elektrischer Impuls am einen Ende des Kabels eingespeist. Dieser Impuls breitet sich entlang des Kabels aus und trifft auf eventuelle Veränderungen wie zum Beispiel einen Kabelbruch, eine Leitungsunterbrechung oder eine Anschlussstelle. An diesen Stellen wird ein Teil des Signals reflektiert und kehrt zum Messgerät zurück. Das Kabellängenmessgerät erfasst und analysiert die reflektierten Signale, um Informationen über die Position und Art der Veränderungen im Kabel zu erhalten. Durch die Messung der Zeit, die der Impuls benötigt, um zum Messgerät zurückzukehren (Laufzeitverfahren oder auch Zeitbereichsreflektometrie / TDR-Methode - Time Domain Reflectometry), kann die Entfernung bis zur Veränderungsstelle berechnet werden. Mit der Kenntnis der Ausbreitungsgeschwindigkeit des Signals im Kabel kann die Gesamtlänge des Kabels abgeschätzt werden. Die Reflexionsmethode ermöglicht es auch, mehrere Kabel zu unterscheiden, wenn sie miteinander verbunden sind, da jedes Kabel eine einzigartige Reflexion aufweist. Dies ist nützlich, um beispielsweise die Zuordnung von Kabeln in komplexen Verkabelungen zu erleichtern. Es ist wichtig zu beachten, dass die Reflexionsmethode ihre Grenzen hat. Sie funktioniert am besten bei Kabeln mit ausreichender Signalreflexion, was bei Kabeln mit hoher Impedanz oder bei Veränderungen im Kabel wie Enden, Abschlüssen oder Verzweigungen der Fall ist. Bei Kabeln mit niedriger Impedanz oder bei stark gedämpften Signalen kann die Messung ungenauer sein.

Der Verkürzungsfaktor bei der Reflexionsmethode steht für das Verhältnis der Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Wellen in einem Kabel zur Lichtgeschwindigkeit. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Wellen in einem Kabel wird normalerweise in Bezug auf die Lichtgeschwindigkeit angegeben. Die Lichtgeschwindigkeit beträgt etwa 299.792 Kilometer pro Sekunde. Der Verkürzungsfaktor wird verwendet, um die tatsächliche Ausbreitungsgeschwindigkeit der Signale im Kabel zu berechnen. Wenn ein Verkürzungsfaktor von 1 oder 100 Prozent angegeben wird, bedeutet dies, dass sich die elektromagnetischen Wellen mit der Lichtgeschwindigkeit im Kabel ausbreiten.

Wenn ein Verkürzungsfaktor von beispielsweise 0,80 angegeben oder ermittelt wird, bedeutet dies, dass sich die elektromagnetischen Wellen im Kabel mit einer Geschwindigkeit von 0,80 * 299.792 Kilometern pro Sekunde, also 239.834 Kilometern pro Sekunde, ausbreiten. Der Verkürzungsfaktor ist wichtig, um genaue Längenmessungen mit der Reflexionsmethode durchzuführen. Durch die Berücksichtigung der tatsächlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit der Signale kann die Messgenauigkeit verbessert werden. Der Verkürzungsfaktor variiert je nach Kabeltyp und kann vom Hersteller angegeben oder experimentell ermittelt werden.